Ich freue mich, dass ich Ihnen aus Sicht einer Mama ein..." />

Musikvolksschule aus der Sicht einer Mama

28. Mai 2008

Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum "20 Jahre Österreichische Musikvolksschulen"! <br>
Ich freue mich, dass ich Ihnen aus Sicht einer Mama ein paar subjektive Eindrücke zum Thema Musikvolksschule näher bringen darf.
Wenn man sich vorstellt, wie die kleinen "Sprösslinge", ganz unsicher und voller Aufregung als Erstklassler am Schulbeginn die Volksschule betreten, und wie sie dann mit einem Selbstbewusstsein ausgestattet und voller Energie, Freude und Begeisterung ihrem weiteren Lebensweg nach Beendigung der Volksschulzeit entgegenblicken, so muss ich einfach sagen, ich bin begeistert vom Modell "Volksschule mit musikalischem Schwerpunkt".
Die Musik begeistert und bringt eine Klasse zusammen, die Klassengemeinschaft wird durch musikalische Aktivitäten ganz besonders gestärkt, man versteht sich als Team und lernt miteinander umzugehen. Viele Aktionen und Projekte machen den Unterricht interessant, abwechslungsreich und stärken das Selbstbewusstsein der jungen Menschen. Man kann sagen, Musik "erzieht" zu lebensfähigen, teamorientierten und selbstbewussten Persönlichkeiten.
Ich hatte das Glück, eine Tochter in so einer Musikklasse zu haben und konnte die Entwicklung der Kinder "hautnah" miterleben und weiß daher um die Wertigkeit der Musik, die ein wichtiger Teil in der gesamten Volksschulzeit für uns Eltern und auch unserer Kinder war, insbesondere auch deshalb, weil  ich auch in allen 4 Jahren als aktive Klassenvertreterin tätig war. So sind uns aufgrund des Engagements unseres Klassenlehrers Hermann Ortner die unterschiedlichsten Projekte gelungen, wie z. B. die Aufführung des Mausicals in Ellmau und St. Johann, ein Gemeinschaftsprojekt der MVS Ellmau und der MVS St. Johann in Tirol und deren Musikkapelle, zwei Musikwochen in St. Johann im Pongau, bei denen Musizieren aber auch "Lernen und Spaß haben" zählte, Anklöpfeln als Erhaltung unserer Traditionen, verbunden mit dem Engagement für ältere Mitmenschen im Dorf ( so konnten z. B. aus der Anklöpfelkasse für das Altersheim Scheffau 3 Rollstühle angeschafft werden). Es gab sogar ein eigenes Klassenorchester, das zur Freude vieler Muttertagsfeiern und Weihnachtsfeiern umrahmen konnte, die Erstkommunion gestalteten unsere Kinder musikalisch selber, was zu einer sehr persönlichen und würdigen Feier beitrug. Die Aufführung eines von 2 Klassenmamas selbst verfassten Weihnachtsmärchens, ein Trommelworkshop, Malen zu Klängen klassischer Musik auf dem Dorfplatz waren noch einige von zahlreichen Aktionen in den 4 Jahren Musikvolksschule meines Kindes.
So bleibt mir nur noch zu sagen, schön, dass es die Musikvolksschule gibt und ich kann nur von Seiten der Eltern begeistert empfehlen, den vollsten Einsatz und den Lehrern die bestmöglichste Unterstützung zu geben, die Kinder zu motivieren und sich überall einzubringen zum Wohle aller, dann darf man sich sicher sein, dass man das daraus Entstandene einfach nur genießen kann.

Trippold Monika,
Klassenelternvertreterin der Musikklasse Ellmau (2002-2006)

schulbibliotheksoffensive_160px.jpg
banner_buchklub.png
Volksschule Ellmau
Kirchplatz 13
A-6352 Ellmau/Tirol
blindekuh-100_v-original.png