Exkursion Bezirk Kufstein - 4. Klasse

Am 02.10.2017 fuhren die Kinder 4. Klasse mit ihrem Lehrer Lukas Wieser in die Bezirkshauptstadt Kufstein und anschließend nach Kramsach um dort einige tolle Führungen erleben zu dürfen.

Nach einer normalen Schulstunde wartete bereits um 08.15 der Bus vor der Schule, um uns zeitgerecht nach Kufstein - genauer gesagt zur Riedel - Glas Manufaktur zu bringen. Dort angekommen erwartete uns bereits unsere französische Führerin, welche uns gekonnt durch den Betrieb führte und alle Fragen der Kinder beantwortete. Ganz schön heiß - so das Resümee von so manchem Kind beim Betreten der Fertigungshalle. Ist ja auch kein Wunder, die Brennöfen haben weit über 1000° C. Den Abschluss der Führung machte eine Art Sinnesparcour, wo alle Sinne der Kinder gefragt waren.

Nach einer stärkenden Jause ging es dann zu Fuß weiter Richtung Kufsteiner Altstadt. Oberer und Unterer Stadtplatz wurden besichtigt und über das Rathaus erfuhren die Kinder noch Wissenswerte von ihrem Lehrer. Um 11 Uhr war dann die geplante Führung durch Festung. Führerin Lisbeth nahm uns freundlich in Empfang und wir starten zu Fuß die Festung hoch. Ganz schön viele Stufen, aber spannend was sie uns zwischendurch immer wieder erzählte. Nach Besichtigung der Heldenorgelpfeifen im Bürgerturm, des tiefen Brunnens der Festung und unterirdischen Gängen der Festung ging es zum Schluss noch in die Zellen, die sich ganz oben im Kaiserturm befinden. Dort erblickten die Kinder sofort die 2 Riesenkanonen "Purlepaus" und "Weckauf"...doch leider handelt es hierbei nur um 2 Nachbauten, die Originalkanonen sind seit langer Zeit kaputt. Wie im Flug verging die Führung, die Kinder waren so brav und wissbegierig, dass die Führerin ein wenig die Zeit aus dem Auge verlor und etwas überzog. Deswegen bekam die Klasse ein bisschen Stress um den wartenden Bus rechtzeitig zu erreichen. Gott sei Dank sind alle Sportskanonen und so kamen wir fast pünktlich zum Bus, wo es gleich weiter nach Kramsach ging.

Dort erwartete uns die letzte Führung des Tages - nämlich durch das Bauernhöfe Museum. Insgesamt sahen wir uns 3 Höfe und eine alte Schule an. Wir erfuhren, wie das Leben früher so war, über die harte Arbeit der Bauern, lustige Geschichten von früher, aber auch traurigere Kapitel wie z.B. über "Schwabenkinder". Am interessantesten befanden die Kinder die Schule von früher. Streng ging es hier zu, da ist da Herr Wieser ja noch heilig dagegen...Vom Holzscheitknien bis hin zur Eselsbank und Ecke stehen... die Führerin zeigt anschaulich die Bestrafungsmethoden von damals - nur zum Spaß versteht sich.

Nach gut 90 Minuten war auch diese Führung vorüber und wir traten um 15.15 Uhr unsere Rückreise an und kamenum 16.00 Uhr wieder in Ellmau an. Es war ein toller Tag, bei tollem Wetter und viel tolleren Kindern, die brav, konzentriert, wissbegierig und einfach KLASSE waren!

schulbibliotheksoffensive_160px.jpg
banner_buchklub.png
Volksschule Ellmau
Kirchplatz 13
A-6352 Ellmau/Tirol
blindekuh-100_v-original.png